KONTAKT: Infoline A: +43-2773-43039 | Infoline D: +49-8282-638150 | mailto: team@surfreisen.at

Kein Surfcamp – ein Surfhotel direkt am am Strand mit Blick auf die Spots Panorama und Anchor Point

An einem der schönsten Surfstrände Marokkos liegt das neu erbaute Taghazout Bay Hotel das im Bungalow Stil und ökologisch-nachhaltig erbaut wurde. Das Surf-Dorf wurde unter Berücksichtigung der Erhaltung natürlicher Ressourcen errichtet und integriert perfekt sich durch die natürlichen Materialen wie Holz perfekt in die wunderschöne Landschaft. Eure Anreise erfolgt über Agadir (ca. 45 km) oder über Marrakesch (ca. 260 km).

Surfer jeder Könnensstufe kommen hier voll auf ihre Kosten, auch die Kulinarik lässt keine Wünsche offen! Und sollten die Wellen mal einen Tag Pause machen kann man sich mit Angeln, Jeep-Rallyes, oder Ausflügen in die Städte und Dörfer Agadir, Taroudant und Inezgan noch näher mit dem Land vertraut machen. Auch SUPen oder die Basics im Windsurfen lassen sich hier erlernen.

Hinweis: Für Hotelaufenthalte in Marokko wird vor Ort eine lokale Steuer erhoben. Diese ist abhängig von der Hotelkategorie und der Aufenthaltsdauer. Diese Gebühr ist direkt vor Ort im Hotel vom Gast zu entrichten (Änderungen vorbehalten).

Unsere Auswahl an Hotels - weitere Hotels gerne auf Anfrage

Surf Village Taghazout

ganzjährig
  • Taghazout Bay
  • Originelles Ambiente, moderne Küche, gute Stimmung - ein unvergesslicher Wellenreiturlaub
  • Das Sol Haus Taghazout Bay - Surf liegt direkt am Panorama Beach, mit herrlicher Aussicht auf Panorama Point und Anchor Point, nahe der Städte von Taghazout und Tamraght wo man die traditionell marokkanische Kultur und Gastronomie erleben kann.

Insider Tips und Revier Fakten

  • Revier Charakter

    Level 1-6 auch für Familien sehr gut geeignet
  • Alternativen

    SUP, Kajak, Laser Segeln, Yoga, Mountain Bike
  • Städtetour

    Die kleinen Städte Taghazout und Tamraght lohnen auf jeden Fall mal für einen Tagestrip um die traditionelle marokkanische Kultur und Gastronomie zu erleben

So sieht´s von oben aus